Dowd
Autor F. E. Higgins
Titel DAS SCHWARZE BUCH DER GEHEIMNISSE
ISBN-13 978-3789137099
Verlag Oetinger, Hamburg
Auflage 1. (Januar 2008)
vom Verlag empfohlenes Alter 12 - 13 Jahre

Buchbeschreibung von: CHARLOTTA NEITZEL

Inhalt: Es handelt von einem Jungen namens Ludlow. Der kommt in ein abgelegenes Dorf. Dort trifft er den Pfandleiher Joe Zabidou. Der nicht nur mit normalem Krempel handelt, sondern mit Geheimnissen der Dorfbewohner.

Beurteilung: Ich fand es ziemlich doof. Denn bei jedem Geheimnis: ach je oder ich habe den umgebracht und ich den. Es ist gut geschrieben, aber die Geschichte ist doof.

Empfehlung: Ich kann es nicht empfehlen.


Buchbeschreibung von: KAREN AUF DER HORST

Inhalt: Wer das große Pech hat, in der Stadt geboren worden zu sein, bleibt sein Leben lang dort, und stirbt auch da. Anders als Ludlow Fitch. Er wurde als Taschendieb geboren, und wären seine Eltern nicht gewesen, wäre er wahrscheinlich am Galgen als Taschendieb gestorben. Doch seine Eltern, die nichts als Geld im Kopf hatten, wollten ihn verkaufen, und so flüchtete er in ein kleines Dorf namens Pagus Pervus. Durch Zufall lernte er er Joe Zabbidou, einen Mann, der in der gleichen Nacht ins Dorf kam, kennen. Joe nahm Ludlow bei sich auf, und Ludlow wurde der Gehilfe des Geheimnis-Pfandleihers. Wie sich bald herausstellte, hatten alle Leute in Pagus Parvus ein Geheimnis, das sie nachts in den Träumen verfolgte. Meistens hatte es mit Jeremiah Ratchet zu tun. Er war im Gegensatz zu den anderen Bewohnern des Dorfes sehr reich. Ihm gehörte auch die Hälfte des Dorfes, und er erhöhte dauernd die Mieten. Die Aufgaben des Geheimnis-Pfandleihers war, den Leuten ihre Gehei,nisse abzukaufen. Er ging zu jedem einzelnen hin, der ein Geheimnis hatte, und bat ihn, um Mitternacht zu ihm zu kommen. Ludlow schrieb die Geheimnisse in ein großes, schwarzes Buch, ein Schwarzes Buch der Geheimnisse. Hinterher gab Joe demjenigen, der sein Geheimnis "verpfändet" hatte, Geld, um das Geheimnis zu bezahlen. Er sagte zu jedem, dass er Geduld haben sollte. Das Geheimnis selber wurde gut aufbewahrt, dass kein anderer es lesen konnte. - Jeremiah Ratchet gefiel das nicht. Er wusste nicht, was vor sich ging, aber plötzlich konnten alle ihre Schulden zurück zahlen, und er konnte sie nicht mehr zwingen, Leichen auszugraben, oder Sachen umsonst zu bekommen. Aber bald fand er es heraus, und wollte unbedingtin den Besitz des Schwarzen Buchs der Geheimnisse kommen. Er wollte Joes Frosch Saluki nehmen, um Joe damit zu erpressen. Saluki aber biss ihn in die Hand und sonderte ein Gift ab, das Jeremiah tötete. Joe nahm Ludlow mit in eine Höhle, die zu einem großen Saal führte. Dort waren 1000de von Schwarzen Büchern der Geheimnisse aufbewahrt. Joe fragte Ludlow, ob er der nächste Geheimnis-Pfandleiher werden wollte, und Ludlow wollte !

Beurteilung: Erst als ich das Buch durchgelesen hatte, fiel mir auf, dass es ja eigentlich kein Fantasy-Buch ist. Vielleicht hat es wirklich einmal Geheimnis-Pfandleiher gegeben, wie Joe Zabbidou. In der Anmerkung stand, dass es die beiden (Joe und Ludlow) wirklich gab. Aber dem kannman ja nicht immer ganz trauen ...  Insgesamt war das Buch sehr spannend und schön geschrieben. Es war ein wenig verwirrend, da manchmal Ludlow als "Ich-Erzähler" sprach, manchmal nur, als ob jemand es aufgeschrieben hat, der seine Gedanken und Gefühle kannte und manchmal kannte dieser nur die Gedanken und Gefühle anderer Personen. Trotzdem hat man es gut verstanden.

Empfehlung: Das Buch ist auch schon was für etwas jüngere Kinder, aber nicht zu jung, da es auch schon um Mord geht. Für Erwachsene wird das etwas schwieriger, da es für sie vielleicht nicht so spannend wird. Aber wenn die Erwachsenen auch oft und gerne Lesen, dürfte es für sie auch kein großes Problem darstellen, das zu lesen.


zurück zur Übersicht
Printer
letzte Aktualisierung: 19.12.2010